Ostschüler Geras auf dem Großen Inselsberg und beim Europafest im Erfurter Hirschgarten

Am letzten Wochenende erklommen 12 Ostschüler Geras gemeinsam mit Eltern und anderen Wanderfreunden den schönsten Gipfel des Thüringer Waldes. Von Tabarz aus ging es am Samstag durch den schönen Lauchagrund. Alle Naturfreunde bestaunten Bergsteiger und das prächtige Felstor am Torstein. Vom neu errichteten 20 m hohen Aussichtsturm des Inselberges konnten man weit in die Ferne schauen. (Foto 1) Anschließend ging es dann zur Sommerrodelbahn und jeder konnte zweimal talwärts rasen. Nach einem kleinen Imbiss ging es wieder zurück nach Tabarz und einige waren nach der etwa 16 km langen Tour fast völlig entkräftet.

Am Sonntag war eine kleine Schülergruppe erneut auf Tour. Ziel war diesmal die Thüringer Staatskanzlei und der Erfurter Hirschgarten. Auf dem tollen Europafest konnten die drei Mädchen und drei Jungen mit dem Ministerpräsidenten Bodo Ramelow sprechen. Besonders wissbegierig war Jan Trognitz aus der Klasse 6a, der später einmal ein guter Politiker werden will. Bodo Ramelow gab Jan ein paar Tipps für seinen Werdegang (Foto 2).
Der Ministerpräsident freute sich besonders auch darüber, Aleksandra Zak aus der Klasse 7b des Geraer Zabelgymnasiums und Jafar Nazari aus der Klasse 9b der Ostschule Gera – Europaschule kennenzulernen. Beide leben erst seit zwei bzw. drei Jahren in Gera und fühlen sich in ihrer neuen Heimat wohl.

Advertisements

Demokratie – Tage an unserer Schule

Gesprächsrunde beim den Demokratietagen an der Ostschule
Gesprächsrunde beim den Demokratietagen an der Ostschule
Gesprächsrunde beim den Demokratietagen an der Ostschule
Gesprächsrunde beim den Demokratietagen an der Ostschule
Gesprächsrunde beim den Demokratietagen an der Ostschule
Gesprächsrunde beim den Demokratietagen an der Ostschule

logo OSZ Ich (Paul Fischer) war selbst daran beteiligt, ca. 5 weitere Schüler aus unserer Schule nahmen an den Demokratie-Tagen teil. Mit Herrn Krüger führte ich ein Interview. Er beantwortete mir meine Fragen per Aufnahmegerät. Das Interview könnt ihr euch auf unserer Homepage „www.ostschulblatt.wordpress.com“ gern anhören.

Viel Spass dabei. Verpflegung war an diesen Tagen ein Muss, denn, wenn man einen halben Tag unten im Demokratieraum (Frau Schachtschabl`s Vorraum) verbringt, wird der Magen schon ein bisschen hungrig. So vergingen 4 schöne Tage, wir haben in einer coolen Atmosphäre viel Praxis kennengelernt. Die Redaktion dankt allen Schülern, die die Einverständnisse gegeben haben und Herrn Krüger, der mit uns das Interview gemacht hat.

Mit freundlichen Grüßen eure Redaktion und Paul Fischer